Start Forschung Fachbereiche Archäologische Grabung Haag an einer römischen Arbeitssiedlung 41-236 nach Chr
Archäologische Grabung Haag an einer römischen Arbeitssiedlung 41-236 nach Chr PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rudolf Münch   

 

Die archäologische Grabung wird durch die Forschungsgruppe durchgeführt, in Zusammenarbeit mit dem Bayer.Landesamt für Denkmalpflege, Abt.Römerzeit, Dr.Pietsch. Die Funde werden nach München zum Landesamt gebracht, wo sie fachgerecht untersucht werden. Das Gelände ist derzeit noch gesperrt unter der Bezeichnung „X3“. Das Grabungsgelände ist rund 80 000 qm gross. Es wurden bisher rund 70 römische Artefakte gefunden aus der Zeit 41-236 nach Chr. Etwa die Hälfte davon wurden 2009 in einer Sonderausstellung gezeigt, in der Schalterhalle der Sparkasse Wasserburg-Haag.

Zur Präsentation waren zahlreiche in- und ausländische Römerexperten zugegen. Parallel dazu wurde eine Dokumentation von Rudolf Münch über alle damaligen Funde ausgearbeitet und im Mühlrad Band 51 (2009) veröffentlicht.

16 Seiten 24 Bilder. 8,00 Euro.

 

Beispiel: Römerbefund Haag X3.

Römische Funde Haag

Römische Funde von X3-Gelände Haag: Obere Reihe von links: Truhenschlüssel, Ringschlüssel, Kaserollengriff, Vermessunglot. Untere Reihe: 3 Bronzefibeln. Alles römisch 41-236 n.Chr. Geprüft: Bayer. Landesamt f. Denkmalpflege München. (Copyright by Rudolf Münch © 2010)
Nota bene:

Das „Mühlrad“ kann bestellt werden im Rathaus der Stadt Mühldorf, Archivar Edwin Hamberger Tel. 08631-612 225. Ein Band (176 Seiten) kostet 8,00 Euro (jeder Band kostet so viel).


 

Ähnliche Beiträge:



Reddit! Del.icio.us! Google! Live! Facebook! StumbleUpon! MySpace! Yahoo! Mister-Wong!