Haager Tracht | Drucken |

Die Althaager Tracht entwickelte sich in der Rokoko-Zeit 1700-1800. In der vielfältigen Trachtenlandschaft Bayerns nimmt das Haager Land einen eigenen Platz ein. Die Tracht des Mannes besteht aus einer schwarzen Lederbundhose mit weißen Wadelstrümpfen, einer roten Weste über weißem Hemd, einem blauen Janker mit silbernen Knöpfen und einem schwarzen Filzhut. Die Tracht der Frau besteht aus einem schwarzen Wollrock mit heller Schürze, einem braunen Mieder mit grünen Schnüren und einem Schaltuch, das wie die Schürze mit Rokoko-Ornamenten in gold-grün verziert ist. Die Tracht aus der Zeit des Rokoko wurde 1981 erneuert. Seither wird sie getragen von der Blaskapelle Kirchdorf und vom Geschichtsverein Reichsgrafschaft Haag e.V. Auskünfte dazu erteilt: Rudolf Münch 83527 Haag Tannenstraße 24 Tel. 08072-8489 und Gerhard Kramer 83527 Haag Kirchdorfer Str.27 Tel. 08072-8937.

Die erneuerte Tracht des Haager Landes 1981

Die erneuerte Tracht des Haager Landes 1981

Schriftliches: Beschreibung mit Bildern zur Trachtenerneuerung vom 28.7.1981 beim Bezirksheimatpfleger P.E.Rattelmüller Regierung von Oberbayern in München.

Ähnliche Beiträge: